Seitenzugrollo: Stilvolles Design & Funktionalität in einem

Mit einem Seitenzugrollo für senkrechte Fenster und Balkontüren setzen Sie auf eine bewährte Fensterdekoration, die gleich ein ganzes Füllhorn an Funktionen mitbringt. Alle Systemlösungen, Tipps & Tricks im Überblick.

Was unterscheidet ein Seitenzugrollo von anderen Rollotypen?

Das Seitenzugrollo ist am weitesten verbreitet. Den Namen verdankt es der Art seiner Bedienung. Sie erfolgt bei diesem Rollo über eine seitliche Zugschnur oder Kugelkette aus Kunststoff oder Metall, über die der Stoff je nach gewünschtem Lichtschutz hoch- und runtergezogen wird. Die Bedienseite ist dabei wahlweise rechts oder – optimal für Linkshänder – auf der linken Seite.

Mit diesen Merkmalen unterscheidet es sich von anderen Rollo-Varianten. So gibt es auch Springrollos beziehungsweise Schnapprollos mit Mittelbedienung und gefederter Aufhängung, Dachfensterrollos mit Bedienschienen und Seitenführung, Rollos mit Einrastmechanismus, deren untere Bedienrolle in einer Halterung fixiert wird und dann natürlich auch Rollos mit Elektromotor, die ganz bequem über eine Fernbedienung gesteuert werden.

Seitenzugrollos sind außerdem in unterschiedlichen Stoffausführungen erhältlich: Einmal als Klassiker mit einzelner, durchgängiger Stoffbahn und dann als modisches Doppelrollo, mit zwei zueinander verschiebbaren Stofflagen. Und: Sie sind ohne oder mit Kassette bestellbar – wobei die Kassettenvariante besonders praktisch ist, weil sie den auf einer waagerechten Welle gewickelten Stoff optimal vor Ansammlungen von Staub und Schmutz schützt.

Tipp: Gegenüber einer Zugschnur mit stufenlosem Bedienmechanismus ist die Steuerung über eine Kugelkette etwas einfacher, da die Mini-Kugeln wie kleine Stopper wirken. Das Seitenzugrollo bleibt exakt an der Position stehen, zu der Sie es gezogen haben.

Was bietet ein Seitenzugrollo?

  1. Wohnästhetik: Eine Einrichtung wird erst durch einen schmucken Fensterdekor so richtig wohnlich. Durch die Vielfalt an schönen Farben, Musterungen und Strukturierungen können Sie Ihr Rollo individuell auf Ihren Wohnstil abstimmen und verleihen Ihrer Raumgestaltung stets das gewisse Etwas – ob mit einem uni-farbenen Seitenzugrollo oder einem Rollo mit Motiv.

  2. Verschiedene Wunschfunktionen: Seitenzugrollos sind mit unterschiedlichen Funktionen ausgestattet und bieten Ihnen so einen perfekt abgestimmten Sonnenschutz für jede Gegebenheit des jeweiligen Wohnbereiches. Wie funktional ein Rollo im Endergebnis ist – darüber entscheiden sowohl der Transparenzgrad, aber auch funktionale Zusatzausstattungen, wie zum Beispiel bestimmte Beschichtungen.

Ihre Raumsituation & die passende Rollo-Lösung

Mir ist Privatsphäre wichtig

Für fabelhaften Blickschutz sorgen blickdichte Seitenzugrollos. Möchten Sie auch nachts bei Beleuchtung rundum geschützt sein, verwenden Sie ein Dimout- oder Verdunkelungsrollo.

Ich möchte Blendeffekte beseitigen

Spiegelungen sind vor allem bei der Fernseh- oder Internetnutzung oder am Bildschirmarbeitsplatz lästig. Achten Sie bei einem Modell auf den Hinweis „Blendschutz“.

Ich möchte Schlafräume oder Kinderzimmer ausstatten

Nutzen Sie in diesen Bereichen für optimalen Lichtschutz lichtundurchlässige Verdunkelungsrollos.

Mein Wohnraum soll hitzefrei bleiben

Ideal gegen Hitzeprobleme ist ein Seitenzugrollo mit Perlmuttbeschichtung auf der Rückseite. Es wirkt optimal wärmeabweisend.

Mein Rollo soll Hitze abwehren UND Heizkosten sparen

Auch dafür gibt es eine Lösung: Ein Thermo Rollo mit silberner Aluminiumbeschichtung auf der Rückseite schützt vor Heizwärme-Austritt und eintretender Zugluft im Fenster. Und: Es wehrt auch effektiv Sommerhitze ab.

Ich möchte Küchen- oder Badfenster ausstatten

Damit Ihr Wunschrollo auch unter feuchteren Bedingungen schön straff bleibt, ist ein Modell zu empfehlen, das zusätzlich mit dem Prädikat „Feuchtraumeignung“ ausgezeichnet ist.

Mein kleiner Wohnraum soll größer wirken

In kleinen Zimmern sind gerade Rollos günstig, da sie nur wenig Platz beanspruchen. Modelle in sehr hellen Farben und/oder transparente Varianten verleihen besonders optische Weite und Luftigkeit.

Maßgeschneiderte Rollos oder fertige Standardmaße? Was ist besser?

Das kommt zum einen auf Ihr Fenster an und hängt auch davon ab, wofür Sie Ihr Seitenzugrollo eigentlich nutzen möchten. Rollos nach Maß & Standardrollos im Kurz-Steckbrief:

Vorteile eines maßgeschneiderten Rollos:

  • Die einzige Option für sehr große Fenster, für die es keine Standardgrößen mehr gibt
  • Exakte Passform
  • Ratsam bei Funktionsrollos: Durch den deutlich verbesserten seitlichen Abschluss sind Verdunkelungsrollos, Hitzeschutzrollos sowie Energiesparrollos wesentlich effizienter, da weniger Wärme oder Licht an den Seiten des Rollostoffes eindringt.

Vorteile eines vorkonfektionierten Rollos auf Fixmaß:

  • Ideal für normierte Fenstergrößen
  • Oft etwas günstiger im Preis als eine Maßanfertigung

Wie werden Seitenzugrollos montiert

Ein Seitenzugrollo wird klassischerweise gerne an Wand & Decke gedübelt. Es gibt aber auch die Möglichkeit, Fensterrollos beispielsweise am Fensterflügel entweder verschraubt oder bohrfrei anzubringen. Die letztere Montageform ist besonders für ausgewiesene Funktionsrollos vorteilhaft, da an den Seiten ebenfalls sehr viel besser Licht und Hitze eliminiert werden. Bei Thermoschutzrollos ist eine Fensterflügelmontage schon geradezu unabdingbar – denn nur so können sie ihre Hitze- und Kälteabwehr sowie Energiesparfunktion auch wirklich optimal entfalten.

Unsere Montagevarianten in der Übersicht:





Montage im Mauerwerk Die Anbringung erfolgt hier wahlweise in der Decke, Wand oder Laibung
Scheibennahe Befestigung am Fensterflügel mit Bohrlöchern Empfohlen für spezielle Funktionsrollos zur Verdunkelung, Hitzeabwehr & Heizkostenreduktion
Scheibennahe Montage am Fensterflügel ohne Bohrlöcher Ebenfalls für spezielle Funktionsrollos zu empfehlen. Hinterlässt keine Montagespuren

Montagetipp: Nutzen Sie bei allen Montageformen stets eine Wasserwaage, um Ihr 
Seitenzugrollo von vornherein exakt anzubringen. Der Grund: Eine genaue Ausrichtung schont den Rollostoff und sorgt für einen langlebigen Bedienmechanismus.

Darf ich eigentlich Fenster in Mietwohnungen anbohren?

Wenn Sie eine schriftliche Erlaubnis Ihres Vermieters haben, lautet die Antwort: ja. Die meisten Vermieter erteilen diese jedoch oftmals nicht, da sich die Bohrlöcher auch von professionellen Betrieben oftmals nicht mehr spurenlos zukitten lassen.

Die ideale Lösung ist hier entweder:

  • die Montage im Mauerwerk. Die Bohrlöcher können hier bei einem Umzug ganz einfach mit Spachtelmasse gefüllt und überstrichen werden.

Oder:

  • Sie setzen gleich auf die Montageform Rollos ohne Bohren, die mit Klemmträgern besonders leicht anzubringen sind. Diese Anbringungsart bietet Ihnen vor allem auch die Möglichkeit, Ihr Seitenzugrollo möglichst nah vor der Fensterscheibe zu montieren, was sich zum Beispiel für Thermorollos oder Verdunkelungsrollos empfiehlt.

Weitere interessante Themen: